Fragen / Antworten

Fragen / Antworten zur Hypnose

– warum sollte ein natürlicher Zustand gefährlich sein?


Ist Hypnose gefährlich?

NEIN !!! Hypnose, von einem geschulten Therapeuten durchgeführt, birgt keine Gefahren in sich! Es handelt sich um einen ganz normalen Zustand zwischen Wachen und Schlafen. Warum sollte ein seriöser Therapeut Ihnen mit der Hypnose schaden wollen. Sie gehen ja auch Essen und gehen nicht davon aus, dass der Koch Sie vergiften wird. Genauso gehen Sie zum Arzt und vertrauen drauf, dass er Ihnen mit der Spritze oder den Medikamenten nicht schaden wird.

Was ist Hypnose?

„Hypnos“ ist in der griechischen Mythologie der Gott des Schlafes. Davon abgeleitet wurde der entspannte Zustand, der dem Schlaf ähnelt, Hypnose genannt. Hypnose ist aber kein Schlaf, sondern ein natürlicher Zustand zwischen Wachen und Schlafen. Der Patient hört alles und nimmt auch alles wahr, was um ihn herum geschieht. Er kann sich auch nach der Hypnose an alles erinnern. Er ist auf keinen Fall dem Hypnotiseur willenlos ausgeliefert.

Hypnose ist sicherlich kein Allheilmittel. Aber die Therapie mit Hypnose ist seit ca. 4000 Jahren bekannt und wirkungsvoll. Immer dann, wenn Störungen oder Krankheiten aus dem „Unbewussten“ kommen, kann die Hypnose eingesetzt werden. Mehr als 80% aller Leiden sind nach wissenschaftlichen Erkenntnissen psychosomatisch bedingt, das heißt, dass sich psyschische Belastungen durch körperliche Symptome äußern. Forschungen zeigen, dass durch die tiefe Entspannung das Immunsystem enorm gestärkt werden kann und somit die Hypnose bei eigentlich allen Krankheitsbildern zur Stärkung der Selbstheilungskräfte und Unterstüzung erfolgreich eingesetzt werden kann.

Neben der Stärkung des Immunsystems hat sich die Hypnose immer mehr auch in therapeutsicher Sicht zur Beseitigung von Stressbelastungen, Ängsten, schlechten Gewohnheiten und vielem mehr bewährt gemacht.

Auch im Coaching für Sportler, Prüfungsvorbereitungen und jeglichen Herausforderungen wird Hypnose immer häufiger eingesetzt.

Leider hat die Hypnose durch die Showhypnose sehr häufig noch immer ein schlechtes Image von Willenlosigkeit und Fremdbeeinflussung.

Wenn Sie Bedenken haben, können Sie sich in diesem sehr interessanten Beitrag von Spiegel TV darüber informieren, wie Hypnose heute in Medizin und Therapie zum Nutzen des Klienten eingesetzt wird.

Spiegel TV-Reportage auf Youtube

Spiegel TV-Reportage auf Youtube

Wobei kann Hypnose helfen?

  • In der Zahnheilkunde: Zur Beseitigung der Angst, zur Schmerzlinderung und Verringerung der Blutungsneigung. Zunehmned wird die Hypnose auch bei größeren Eingriffen erfolgreich eingesetzt.
  • In der Schwangerschaft: Zur Geburtsvorbereitung und während der Geburt zur Schmerzlinderung. Hypnose führt in eine sanfte und natürliche Geburt.
  • Leistungssteigerungen: Steigerung der Leistungen und des Selbstbewusstseins in der Schule, im Beruf und Sport (Konzentrationsmangel, Prüfungsangst, Willensstärkung usw.)
  • Gegen Süchte: Rauchen, Essen, Spielen, Drogen, Alkohol, Medikamente usw.
  • Stressbelastungen: Schlaflosigkeit, Nervosität, innere Unruhe usw.
  • Ängsten / Phobien: Flugangst, Angst vor Spinnen, Schulangst, Versagensängsten und viele andere Ängste.

Wer ist zur Hypnose geeignet?

Im Grunde ist jeder intelligente Mensch, der schlafen kann, zur Hypnose geeignet. Nur Menschen mit Hirnleistungsstörungen, z.B. bei Arteriosklerose der Hirngefäße oder geistig kranke Menschen eignen sich nicht zur Hypnose. So verschieden wie wir Menschen sind, ist aber auch die Hypnotisierbarkeit bei jedem Menschen verschieden. Vergleichen Sie es mit Schülern, die gerne Klavier spielen lernen möchten. Besonders talentierte Schüler lernen es schneller, als weniger talentierte. Aber nach einer Zeit des Übens werden auch die weniger talentierten Schüler – in einem gewissen Rahmen – Klavier spielen können. Genauso ist es mit der Hypnose. Einige können sich sofort in dieses wunderschöne Gefühl gleiten lassen, andere brauchen dafür etwas länger. Besonders gut gelangen Menschen mit Phantasie, Kreativität und Intelligenz in die Hypnose. Denn Hypnose ist immer eine eigene Leistung, die der Hypnotisant nicht der Hypnotiseur vollbringt. Nur wenn der Hypnotisant es zulässt, gelingt die Hypnose.

Wie gelangt man in Hypnose?

Nachdem Sie sich für eine Hypnose entschieden haben, legen oder setzen Sie sich in eine bequeme Lage. Dann werden Sie mit beruhigenden Suggestionen in einen Entspannungszustand geführt. Sie spüren eine wunderschöne Entspannung, eine tiefe Ruhe, eine unendliche Harmonie, die während der ganzen Hypnose immer stärker wird. Sie fühlen sich dabei ganz wohl, sicher und geborgen. In diesem, auf sich selbst fokussierten Zustand haben Sie Zugriff auf Ihre Ressourcen, die mit Unterstützung des Hypnotiseurs in Ihrem Sinne zur Problemlösung mobilisiert werden.

Ist man in der Hypnose „ganz weg“?

In der Hypnose hören und empfinden Sie alles, was geschieht. Sie können sogar an verschiedene Dinge denken. Ihr Bewusstsein ist ja nicht ausgeschaltet, sondern nur „beruhigt“. Es ist also nicht wie in einer Narkose, wo Sie nichts mehr mitbekommen und das Denken ausgeschaltet ist. Sie werden auch nicht „bewusstlos“. Sie könnten, wenn Sie wollten, sogar aufstehen. Aber dieser Zustand ist so schön, dass Sie ihn einfach nur genießen wollen. Sie werden sich auch nach der Hypnose an alles erinnern können, was geschah.

Plaudert man Jugendsünden aus?

Natürlich reden Sie nicht über Dinge, die Sie nicht erzählen wollen. Auch in der Hypnose sind Sie immer Herr Ihres eigenen Willens.
Sie verlieren die Kontrolle über sich selbst nicht. Ein ausgebildeter und verantwortungsvoller Therapeut würde in der Hypnose auch niemals etwas fragen, was nicht vorher mit Ihnen besprochen wurde.

Kann man in die Vergangenheit schauen?

Alles, was Sie jemals in Ihrem Leben erlebt haben, ist in Ihrem Unterbewusstsein gespeichert. In der Hypnose ist die Erinnerungsfähigkeit besonders groß, so dass Sie sich wesentlich besser erinnern können. Diese Rückerinnerungen werden aber nur gemacht, wenn Sie von Ihnen zuvor gewünscht und therapeutisch sinnvoll sind.

Komm ich auch ganz sicher aus der Hypnose wieder zurück?

Die Hypnose ist ein Zustand zwischen Wachen und Schlafen. Deshalb kommen Sie immer wieder aus der Hypnose zurück! Würde der Hypnotiseur z.B. einfach den Raum verlassen, während Sie in der Hypnose sind, gibt es nur zwei Möglichkeiten.</br>
1. Sie vermissen die Stimme des Hypnotiseurs und wach sofort wieder auf. </br>
2. Sie fühlen sich so wohl und sicher und sind sehr müde,  dann wird die Hypnose in einen normalen Schlaf übergehen. Aus dem Sie dann frisch und erholt erwachen, wenn Sie sich regeneriert haben.

Ich hoffe, dass ich Ihnen die wichtigsten Fragen hiermit beantworten konnte. Weitere Informationen finden Sie auch auf den Seiten „Ablauf einer Hypnosesitzung“ und „Wie und wann ich Hypnose einsetze„.
Ansonsten wenden Sie sich gerne persönlich an mich.